Aktuelles & Infos | Jugendarbeit - Erweitertes Führungszeugnis – Gemeinde Scherstetten

Beantragung des erweiterten Führungzeugnisses für Ehrenamtliche nach § 72 a SGB VIII

Die Beantragung der Führungszeugnisse für Ehrenamtliche nach § 72 a SGB III wird innerhalb der VG über eine standardisierte Liste organisiert.

Eine Vorlage für diese Liste können Sie über diesen Link herunterladen. Sie können Sie herunterladen und am Computer ausfüllen, oder aber ausdrucken und von Hand ausfüllen.

Bitte tragen Sie alle Übungsleiter, die in der Jugendarbeit tätig sind, in diese Liste ein.

Wichtig ist, dass Sie jeden Übungsleiter, der im Bereich der VG Stauden wohnt, in der letzten Spalte der Liste unterschreiben lassen.

Anschließend schicken Sie diese Liste mit der Post an die VG oder bringen Sie vorbei. Selbstverständlich können Sie die Liste zur Weiterleitung an die VG auch zu den Sprechzeiten Ihres Bürgermeisters abgeben.

Die Mitarbeiter des Bürgerbüros werden dann die Führungszeugnisse beantragen. Diese werden dann an die jeweiligen Übungsleiter geschickt.

Eine Übersendung direkt an die VG ist laut dem Bayerischen Innenministerium nicht zulässig.

Jugendbetreuer, die nicht in der VG wohnen, müssen das Führungszeugnis bei Ihrer Heimatgemeinde beantragen.

Alle in der Jugendarbeit tätigen Übungsleiter können das erweiterte Führungszeugnis der VG vorlegen. Die Mitarbeiter sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Die VG stellt dann dem Vereinsvorsitzenden eine Bescheinigung nach § 72 a SGB VIII (Negativzeugnis) aus.

Auf ausdrücklichen Wunsch der betroffenen Personen können die Führungszeugnisse auch dem Bürgermeister zur Austellung des Negativzeugnisses mitgegeben werden. Die von der VG erstellten Bescheinigungen werden dann vom Bürgermeisters wieder persönlich ausgehändigt!

Hinweis:

Innnerhalb der VG werden alle Vereine und Organisationen angesprochen, auch solche die keine Jugendarbeit haben. Falls dies auf Ihren Verein zutrifft schicken Sie uns bitte die Liste mit dem Vermerk „keine Jugendarbeit“ zurück. Wir werden diese Information dann an das Landratsamt weiterleiten. Wir bitten Sie um Verständnis.